Hauptinhalt

Ergebnisse der Planungsregionen

Die 4 Planungsregionen im Freistaat Sachsen definieren Planungsräume, für die ein eigener Raumordnungsplan aufgestellt wird.

Nur für die Planungsregion Leipzig-Westsachsen wird in beiden Varianten mit Bevölkerungsgewinnen bis zu 8,2 Prozent (Variante 1) gerechnet. Die übrigen Planungsregionen werden bis 2035 an Bevölkerung verlieren. Die höchsten Verluste werden für die Region Chemnitz mit bis zu 14,0 Prozent erwartet.

/
Diese Grafik zeigt, dass im Vergleich zu 2018 nur die Planungsregion Leipzig-Westsachsen bis 2035 in beiden Varianten eine Zunahme der unter 20-Jährigen erwarten kann.
/
Diese Grafik zeigt, dass die Zahl der Personen im ALter von 65 und mehr Jahren in allen Planungsregionen bis 2035 weiter zunehmen wird.
/
Diese Grafik zeigt, dass das Durchschnittsalter in der Region Chemnitz und der Planungsregion Oberlausitz-Niederschlesien bis 2035 auf über 50 Jahre ansteigen wird.
/
Diese Grafik zeigt, dass die region Chemnitz 2035 gegenüber 2018 in Variante 2 über 200000 Einwohner verlieren wird.
/
Diese Abbildung zeigt Alterspyramiden der vier Planungsregionen anhand derer die unterschiedliche Entwicklung der Altersstruktur der Planungsregionen zu erkennen ist.

Eckdaten für Planungsregionen

Planungsregion Einheit 2018 Bevölkerungs-fortschreibung 2035
7. RBV Variante 1
2035
7. RBV Variante 2
Oberes Elbtal/Osterzgebirge Personen 1 042 425  1 048 420  1 012 140 
Oberlausitz-Niederschlesien Personen   555 774    494 400    481 850 
Leipzig-Westsachsen Personen 1 043 293  1 128 340  1 085 360 
Region Chemnitz Personen 1 436 445  1 274 270  1 235 230 
Freistaat Sachsen Personen 4 077 937   3 945 430  3 814 570 

Datenblätter und Abweichungsanalysen

zurück zum Seitenanfang